Am Samstag ist er angekommen - mein FiFI Bausatz vom Funkamateur ...

Herkunft

Die Funkfreunde vom OV Lennestadt, O28 haben im Rahmen ihres alljährlich abgehaltenen Fichten Fieldday 2010 den kleinen SDR FiFi entwickelt und ihn dankenswerterweise der Zeitschrift Funkamateur zur Verfügung gestellt.

Technische Details usw. findet man im Wiki des Projekts.

Kurz zusammengefasst die Highlights (von der Projektseite):

  • 96 kHz USB-Soundkarte on board
  • USB-Schnittstelle für Sound, Steuerung und Stromversorgung
  • Frequenzbereich 200 kHz bis 30 MHz
  • Interne Schnittstelle für automatischen Preselektor
  • Firmwareupdate per USB

Bausatz

Über den Shop des Funkamateurs ist dieser als Bausatz zu beziehen. Das Wort "Bausatz" ist schon fast übertrieben - man muß eine BNC-Buchse, eine Klinkenbuchse und eine 6-polige DIL-Fassung einlöten. Dann die fertige Platine in das Gehäuse schieben und zuschrauben.

Achtung: Beim Einlöten der beiden Buchsen sollte man allerdings darauf achten, dass die Buchsen in ihren Lötaugen möglichst weit zur Platinenmitte hin gedrückt werden, da sonst das Gehäuse nicht komplett geschlossen werden kann. Bei mir hat sich dies auf ca. 1/2mm addiert. Da ich nicht an der Platine "rumbrutzeln" wollte, habe ich einfach zwei dünne Unterlegscheiben zwischen Frontplatte und Gehäuseprofile geschoben, dann geht es ohne Drücken.

Software Windows

Treiber

Nach dem Zusammenbau einfach den FiFi über ein USB-Kabel an den PC anschließen. Nun sollte die interne Soundkarte erkannt und automatisch die passenden Treiber dafür installiert werden.

Die Treiber für die Steuerung des SDRs sind auf der beigelegten CD enthalten. Wenn Windows danach fragt, einfach das Verzeichnis auf der CD auswählen. Alternativ kann man die Treiber auch vom Projekt-Wiki hier herunterladen.

WinradHD / HDSDR

Als Software für SDRs verwende ich gerne WinradHD (nun HDSDR genannt). Die Bedienung ist einfach ausgereifter wie z.B. bei Winrad.

HDSDR kann hier heruntergeladen uns lässt sich problemlos installieren. Ich habe es unter Windows XP und Windows VISTA 64bit erfolgreich im Einsatz.

Zusätzlich wird noch eine Schnittstellen-DLL für die Verbindung des FiFi mit HDSDR benötigt. PE0FKO hat dankenswerte Weise dafür eine DLL erstellt, welche die Steuerung des FiFi aus HDSDR heraus ermöglicht. Diese kann hier heruntergeladen werden.

Einfach diese Datei mit in das Verzeichnis kopieren, in welches HDSDR installiert wurde. Dann HDSDR starten. Nun sollte bei OPTIONS/SELECT INPUT ein Eintrag mit dem Namen Softrock auftauchen. Diesen auswählen.

Nun über den ExtIO Knopf ExtIO das Steuerfenster der Schnittstellen-DLL aufrufen und den Namen der Herstellers Manf und die restlichen Parameter Adr eintragen.

Dann nochmals HDSDR schließen und erneut starten. Nun noch als Sound-Card (F5) noch FiFi (FiFiSDR Soundkarter) auswählen und die Sample-Rate (F6) auf 96kHz einstellen. Start drücken (F2) und lauschen ...

Windows VISTA 64bit

Bei VISTA scheint die Sample-Rate EInstellung der Soundkarte nicht so einfach über HDSDR möglich zu sein. Hier muss der Umweg über die Eigenschaften der Soundkarte gegangen werden. Hierzu OPTIONS/SELECT INPUT/OPEN INPUT MIXER aufrufen.

Hier sollte nun die Soundkarte des FiFi aufgeführt sein SC1. Hierfür das Eigenschaftenfenster aufrufen und im Reiter ERWEITERT unter STANDARDFORMAT 96kHz auswählen SC2.

Danke an Alexander aus dem QRP-Forum für diesen tollen Tipp!

Erste Eindrücke

Ich bin begeistert - in der Größe einer Zigarettenschachtel (... ich rauche nicht ...) bekommt man einen vollwertigen SDR mit einer eingebauten Soundkarte - d.h. keine Bastelei mehr mit billigen Soundkarten in Notebooks, externen Verkabelungen und all dieses Ungemach - USB-Kabel anschließen und die Sache funktioniert. Für die ganz Harten kann man auch eine externe Soundkarte anschließen ...Wink

Und dies alles für knapp 90EUR - kann man nicht meckern finde ich!

Von den Empfängerdaten her denke ich ist er mit den aktuellen, einfacheren SDRs vergleichbar. Wie allen fehlt auch ihm eine vernünftige Vorselektion.

Hier hoffe ich auf die Funkfreunde von O27/Funkamateur, diese planen bereits einen Preselektor - sinnigerweise passt der dann auch noch in das kleine Gehäuse. Bis dieser verfügbar ist, nutze ich in schwierigen Empfangssituationen den PR150 von Lowe.

Weitere Erfahrungen folgen ...

Bilder

Hier noch ein paar Bilder von meinem FiFi.

{vsig}fifi{/vsig}

2014 CW (Morse Telegraphy) was added to the German Nationwide Inventory of Intangible Cultural Heritage.

Logo