Blei-Gel-Lader nach DJ8ES

Ich habe mir den im Funkamateur 7/07 beschriebenen Blei-Gel-Akkulader nachgebaut. Das Besondere an diesem Ladergerät ist, dass es mit einer Gleichspannung von ca. 8,0V bis 16,0V betrieben werden kann, d.h. es kann auch an einer KFZ-12-V-Steckdose zum Laden von 12V Akkus verwendet werden.

Von Wolfgang, DJ8ES, habe ich eine fertig geätzte Platine bekommen - herzlichen Dank nochmals!

Die Grundschaltungen, die auch Wolfgang verwendet hat, stammen für den LT1070 von Linear Technology und für die Konstantspannungsquelle mit Strombegrenzung von Prof. H. Schuhmacher. Ich habe die Schaltpläne umgezeichnet und mit Spannungsangaben versehen.

Das Ladegerät habe ich in ein altes Europa-Kartengehäuse eingebaut. Nachdem mir aber die Tiefe von 16cm doch zu groß war, habe ich alle Bleche und Profile des Gehäuses auf meiner Tischkreissäge gekürzt. Ging erstaunlich gut.

Da ich kein "schönes" Alu-Blech für die Frontplatten hatte, habe ich einfach Reststücke einer roten Plexiglasscheibe zugeschnitten.

Zur Kühlung und Befestigung habe ich die Platine einfach mit den beiden Leistungshalbleitern, dem LT1070 und dem BD235 auf das Bodenblech geschraubt. Der LT1070 brauch eigentlich keine Kühlung, der BD235 wird beim Laden aber doch warm, so dass die Kühlung nicht schadet.

 


{vsig}bleilader{/vsig}

2014 CW (Morse Telegraphy) was added to the German Nationwide Inventory of Intangible Cultural Heritage.

Logo