Allgemeines

Ich wollte mir mal wieder ein völlig sinnloses Zubehör für meinen Shack bauen. Es sollte auf einem Microcontroller-Board mit einem ATMEL ATMEGA-32 basieren und irgendetwas mit GPS zu tun haben. Ausgehend vom letzten 2m Contest fand ich es danz interessant, ein Gerät zu bauen, welches mit die aktuelle QTH-Locator Position sowie eine genaue Uhrzeit anzeigt.

Ich habe mir bei eBay (Verkäufer LIMAL) einen aufgearbeiteten GPS-Empfänger vom Typ "Haicom GPS-Maus HI-204S SIRF II PS/2 " des Herstellers HaiCom gekauft. Dieser wurde von ihm in größeren Stückzahlen angeboten. Der Empfänger wurde in einem tadellosen Zustand geliefert. Für EUR15,00 kann man da nicht meckern. Handbücher etc. findet man auf der Webseite des Hersteller. Das Microcontrollerboard habe ich mir schon vor längerem bei eBay gekauft.
Hardware

Die Hardware besteht aus einer einfachen Microcontroller-Platine. Diese enthält:

  • Microcontroller ATMEGA32 getaktet mit dem internen 8MHz RC-Oszillator
  • RS232-Schnittstellenwandler im MAX232
  • Hintergrundbeleuchtetes 2-zeiliges LC-Display
  • Drehgeber für die Menuauswahl
  • Taster für den Start der Bootloaders

Eingebaut ist alles in ein einfaches ALU-Gehäuse.

Der Drehgeber ist über 2 Portleitungen mit dem ATMEGA32 verbunden.

Die serielle Schnittstelle für den Anschluss des GPS-Empfängers verwendet die eingebaute UART des ATMEGA32.

Der GPS-Empfänger wird über eine 6-polige Mini-DIN-Buchse angeschlossen und über diese auch mit +5Volt versorgt.

Das Gerät muss über eine externe Gleichspannung im Bereich von 8V bis ca. 18V versorgt werden. Die interne Betriebsspannung von +5Volt wird mit Hilfe eines gekühlten Spannungsreglers vom Typ 7805 sichergestellt. Der Anschluss der Versorgungsspannung erfolgt über einen Hohllochstecker mit nachgeschalteter Siebung und Verpolungsschutz.

Das Bild zeigt den Testaufbau mit gebrauchten Frontplatten, etc. …

Software

Die Software wurde mit Hilfe des WINAVR Compilers in der Sprache C erstellt.

Die Software setzt sich aus eigen erstellten Modulen sowie Modulen der Autoren Peter Fleury, Martin Thomas und Peter Dannegger zusammen.

Der ATMEGA32 enthält einen Urlader, mit welchem es möglich ist, über die serielle Schnittstelle neuen Programmcode einzuspielen.

2014 CW (Morse Telegraphy) was added to the German Nationwide Inventory of Intangible Cultural Heritage.

Logo